Änderungen Arztbesuche - vereinbaren sie Termine!

Nach Aufhebung der Ausgangsbeschränkungen können wir die Ordination langsam wieder in einen Normalbetrieb überführen: es sind wieder Routine- und Vorsorgeuntersuchungen möglich, auch Infusionen, physikalische Therapien, Impfungen usw. werden wieder durchgeführt.

Wir bitten wir sie um folgende Verhaltensregeln:

  • Es sind weiterhin erhöhte Hygiene-Maßnahmen notwendig: Tragen einer MNS-Maske und Abstand halten.
  • Daher ist die Anzahl der Patienten in der Ordination begrenzt!

  • alle Untersuchungen (auch Impfungen, Blutabnahmen …) nur nach Terminvereinbarung
  • Rezepte können vorerst weiterhin telefonisch oder mit E-Mail angefordert werden
  • Krankmeldungen und auch viele medizinische Fragen können telefonisch (auch mit Videotelefonie) besprochen werden

 

WICHTIG:

Bei akuten Infekten (Husten, Fieber, ...) oder bei sonstigem Verdacht auf eine Infektion mit SARS-Coronavirus-2 kommen sie auf keinen Fall ohne Voranmeldung in die Praxis (und auch nicht ins Krankenhaus) - nehmen sie bitte unbedingt immer zuerst telefonisch Kontakt auf, um das weitere Vorgehen zu besprechen.

 

Erreichbarkeit der Ordination, Telefon und E-Mail … siehe Kontakt ...

Bei Fragen zum Coronavirus gibt es einen Online-Fragebogen und verschiedene Telefonnummern …

 

Hier noch einige ausführliche Angaben:

Rezepte
  • Anforderungen für Medikamente mit Telefon oder E-Mail
  • das Rezept wird in ihrer ELGA gespeichert, und kann in jeder Apotheken abgeholt werden (Abholung auch durch andere Personen, Angabe von Name und Sozialversicherungsnummer notwendig)

 

Krankmeldungen
  • Kontaktaufnahme mit Telefon oder E-Mail
  • telefonische Anamnese, wenn notwendig bekommen sie einen Termin in der Ordination
  • Ausstellung der Krankmeldung: elektronische Meldung an die Krankenkassen, der Arbeitgeber kann die elektronische Krankenstandsbestätigung über ELDA abrufen

 

Medizinische Fragen an die Ärztin oder den Arzt
  • Befundbesprechungen können nur telefonisch erfolgen
  • bei vielen anderen Problemen kann die Anamnese auch telefonisch (oder mit Videotelefonie) erfolgen: wenn notwendig erhalten sie einen Termin zur Untersuchung

 

Hygiene-Maßnahmen
  • Tragen einer MNS-Maske
  • Hände waschen mit Seife oder Hände-Desinfektion

Noch ein Hinweis zum richtigen Tragen einer MNS-Maske: wie der Name schon sagt - Mund-Nasen-Schutz-Maske – soll diese Maske Mund UND Nase bedecken.